Lerne, mit dem inneren Kind und dem Completion Process, dein Trauma zu heilen

Der Completion-Prozess ist ein strukturierter Weg, um innere Wunden und emotionale Traumata durch einen Schritt-für-Schritt-Prozess zu heilen, der von der amerikanischen Autorin Teal Swan entworfen wurde. Er verwendet eine Mischung von Methoden, einschließlich innerer Kind-Arbeit, Hypnose, NLP usw., und kombiniert diese auf eine kraftvolle Art und Weise, die sich inzwischen in Tausenden von Fällen bewährt hat. In diesem Workshop erfährst du, wie dieser Prozess abläuft, welche Schritte erforderlich sind und wie du diesen Prozess für dich selbst anwenden kannst, wenn du dich von Emotionen überwältigt fühlst.

Kommende Termine:

Hamburg: 23./24.03.2019

Wien: 06./07.04.2019

Hendrik Roggemann über den Completion Process

Hendrik Roggemann wurde 2016 von Teal Swan individuell ausgewählt und persönlich ausgebildet und zertifiziert. Er hat neben Teal auch die Ausbildung anderer Praktizierender unterstützt und war als Fachtrainer im Team von Teal Swan im „Fifth-Element-Workshop“ in München und in anderen Workshops in verschiedenen Städten Europas tätig.

Neben dem Completion-Process nutzt Hendrik andere Coaching-Modalitäten wie systemische Ansätze und ist ausgebildeter Hypnotherapeut.

Hendrik arbeitet online und offline mit Kunden auf der ganzen Welt zusammen und hilft ihnen dabei, emotionale Traumata zu lösen, um freier und glücklicher zu leben.

Jetzt für den nächsten Workshop in deiner Stadt anmelden

Warum Trauma- und Schattenarbeit?

Trotz aller Bemühungen, „einfach weiter zu machen“ oder „drüber weg zu kommen“ gibt es Ereignisse im Leben, die wir nicht einfach ignorieren können, egal wie sehr wir uns anstrengen. Sie kommen doch irgendwann wieder an die Oberfläche, manchmal nur in Form von unerklärlichen Emotionen oder körperlichen Symptomen (sog. Psychosomatik), manchmal auch deutlicher mit Bildern und Erinnerungen verknüpft.

Unsere Gesellschaft lehnt solche Erlebnisse ab. Wir lernen nicht, wie wir damit umgehen sollen, also suchen wir unser Heil in der Flucht. Bis das nicht mehr funktioniert und wir ernsthaft krank werden oder emotional in Not geraten.

Ich stehe dafür, dir hier und jetzt zu sagen, dass du nicht verrückt bist. Für deinen seelischen Schmerz gibt es eine Ursache, auch wenn dir diese aktuell nicht einmal bewusst sein sollte. 

Es ist an der Zeit, dass du dir diesen Schmerz ansiehst, ihn annimmst und dein Trauma heilst. Und ich unterstütze dich dabei. Du musst das nicht alleine machen.

Hier geht’s zur Anmeldung!

Wie man Trauma heilen kann

Bei der Heilung von Trauma arbeite ich mit einem Werkzeug, der verschiedene Methoden aus der Traumatherapie zu einem schlüssigen Prozess verbindet. Der Prozess mündet in die Integration des erlebten Traumas und befreit die Erinnerung von der Intensität des Schmerzes. Das Trauma wird zur Erinnerung, einem Teil des Lebens. Vielleicht bleiben Narben. Doch die Verletzung kann heilen.

Aufbau des Workshops

Tag 1 – Beginn 10 Uhr, Ende 16 Uhr

  • Einführung in den Completion Process
  • Einen sicheren Hafen für deine inneren Kinder schaffen (geführte Meditation)
  • Die Schritte des Completion Process im Detail erklärt
  • Demonstration des Completion Process mit Freiwilligen aus dem Teilnehmerkreis
  • Zeit für Fragen / Zusammenfassung

Tag 2 – Beginn 9 Uhr, Ende 15 Uhr

  • Tipps zur Vertiefung des Prozesses und weiterführende Fragen
  • Ausreichend Zeit für Partnerübungen, um das Gelernte anzuwenden und zu vertiefen
  • Zeit für Fragen

Du kannst dich entscheiden, ob du nur Tag 1 oder beide Tage buchen möchtest. Bei der Buchung beider Tage im Voraus bekommst du einen Rabatt von 10% auf den Gesamtpreis. Du kannst dich aber auch nach dem ersten Tag noch entscheiden und den zweiten Tag dann zum normalen Preis buchen.

Melde dich hier für den Workshop an!

Das Gesetz der Anziehung und die Folgen von Trauma

Wie oft hört man das: Die Frau, die sich aus einer gewalttätigen Beziehung löst und – obwohl sie es diesmal ganz sicher anders machen wollte – wieder an so einen Partner gerät. Der Mann, der seinen Job kündigt, weil er gemobbt wird und sein Chef ein Ekel ist – und im nächsten Job passiert es wieder.

Hierfür ist das Gesetz der Anziehung verantwortlich. Und das ist eine der besonders unbequemen Pillen, die man auf dem Weg der Heilung schlucken muss.

Wir senden ununterbrochen Signale nach aussen, und empfangen dadurch auch das im Leben, was wir senden. Der Haken ist, dass vieles von dem unbewusst passiert. Natürlich ist es einer Frau im Moment des Kennenlernens nicht bewusst, dass sie wieder einen Partner gewählt hat, der dem alten Muster entspricht. Und auch den neuen Job mit dem wieder cholerischen Chef wird sich niemand bewusst aussuchen.

Doch diese Dinge sind dennoch nicht ausserhalb unseres Einflusses – wenn wir beginnen, uns mit den unterbewussten Ursachen zu beschäftigen.

Durch Schattenarbeit werden wir wieder zum Gestalter unseres Lebens und verlassen die Position des ohnmächtigen Opfers.

Es geht darum, unser Leben wieder in die eigenen Hände zu nehmen und Glück und Selbstbestimmung zu erfahren.

Melde dich hier zum Workshop in deiner Nähe an!

Was meine Klienten sagen

Ich freue mich sehr, von meinen Klienten solch wunderbares Feedback zu bekommen.

Manuela: Hendrik ist ein großartiger Begleiter, Coach und Completion Process Pracititioner. Er begleitete mich durch den Completion Prozess mit tiefer Verbindung und starker Präsenz. Ich habe mich sicher und vertraut gefühlt, während Hendrik mir sanft und mitfühlend geholfen hat, eine traumatische, emotionale Wunde bezüglich meiner Geburt zu integrieren. Nach der Session mit Hendrik fühlte ich mich sehr versorgt, entspannt und friedlich. Hendrik ist ein wunderbarer Begleiter, um Licht in unterdrückte Gefühle und Traumata zu bringen und er hilft dabei, die eigenen Stärken und Ressourcen wieder zu erreichen und zu fühlen. Vielen Dank, Hendrik <3 

J.: Es ist mit Worten wahrscheinlich nicht richtig beschreibbar, was in einer recht kurzen Zeit passiert ist.
Aber für mich war es eine einmalige und notwendige Erfahrung. Es hat mir so viel Licht ins Dunkle gebracht.

So viel hat sich seitdem schon in kurzer Zeit verändert. Und ich fühle mich gut. Besser als zuvor. Offener, Selbstbewusster.

Und das bezieht sich mehr auf meine Gefühle und meine Innenwelt. Ich kann sie jetzt besser nach außen zeigen, weil ich heraus gefunden habe, woher die Gefühle kommen und das sie ein Teil von mir sind. Und aus diesem Grund kann ich sie besser annehmen.

Das schöne Gefühl der Vereinigung mit „mir selbst“ und mit meinen inneren Kindern, die alle darauf warten, gesehen und umarmt zu werden.

Es war schön durch gezielte, vorsichtige Fragen auf den Weg dorthin geleitet zu werden. Dorthin wo zuerst ganz viel Schmerz war, und ganz viel verdrängt wurde. Aber dann so viel Gutes passiert ist, weil ich mich zum ersten Mal ganz dafür annehmen konnte, was ich zeige und fühle.

Ich denke dieser Completion Process hat etwas ins Rollen gebracht und ich habe die Auswirkungen direkt an und in mir, an meinem Körper gespürt. Es ist richtig, dass nicht sofort alles besser wird. Vielleicht geht es einem auch kurze Zeit schlechter, aber danach kann es besser werden. Ich kann es nur weiterempfehlen, für mich war es unbeschreiblich und eine tolle Erfahrung!

M.: …seit der letzten Sitzung fühle ich mich schon wieder irgendwie „neu“. Dass das so oft geht, finde ich erstaunlich. Ich fühle mich auch irgendwie freier in meinen alltäglichen Handlungen, irgendwie weniger gebremst/blockiert/gehemmt. Das ist schön.

W.: …Ich fühl mich so viel besser, das glaubst du gar nicht. … Fühlt sich so an als wenn allein die Hälfte meiner Gedanken sich geändert hätte.

… solche Veränderungen hatte ich noch nie. Ich halt dich weiter auf dem laufenden, ich glaub mein Leben ändert sich echt ganz schön…